Startseite   |   Merkzettel   |   Kontakt   |   Impressum 
Aktuelle News

Ab 1.7.2014 - Warnwestenpflicht für PKW, LKW und Busse

Nachdem in den anderen europäischen Ländern das Mitführen von Warnwesten für jeden Insassen im Fahrzeug Pflicht ist, gilt dies spätestens zum 1.7.2014 auch für Deutschland. Diese entsprechenden Warnwesten müssen die Europäische Norm EN 471 erfüllen.

  • Die Warnweste kombiniert zwei verschiedene Funktionen zur besseren Erkennbarkeit:
    Bei Tageslicht nutzt die in Tagesleuchtfarbe ausgeführte Fläche das einfallende Sonnenlicht und erscheint besonders hell, indem UV-Licht mittels Fluoreszenz in sichtbares Licht gewandelt wird. Besonders gut funktioniert dies in der Dämmerung und bei trübem Wetter (wegen des dann höheren Anteils an kurzwelligem Licht).
  • Bei Dunkelheit werfen die retroreflektierenden Elemente einfallendes Licht in Richtung der Lichtquelle zurück. Für die Warnfunktion muss sich daher der Beobachter nahe an einer die Umgebung ausleuchtenden Lichtquelle befinden. Bei Fahrzeugen ist dies durch das Abblendlicht gegeben, in anderen Fällen nur bei passender Anordnung der Beleuchtung.

Um die vorgesehene Sichtbarkeit zu erreichen, ist es erforderlich, dass die Warnweste geschlossen getragen wird. Meist erfolgt dies mithilfe eines Klettverschlusses auf der Vorderseite der Weste.

Die EN 471, Klasse 2 beinhaltet die Vorraussetzung für die Warnweste aus einem fluoreszierendem meist in gelb oder orange gehaltendenem Materials mit einer Mindestfläche von 0,50 m² und einem reflektierendem Material von mindestens 0,13 m².

Für eine Warnweste nach EN 471 sind zwei umlaufende, 50 mm breite Reflexstreifen vorgeschrieben.

Die Warnwesten gibt es bei JoSA Werbeartikel in verschiedenen Ausführungen und Qualitäten die mit Ihrem Firmenlogo bedruckt werden können. Der Druck erfolgt entweder per Siebdruck oder per Transferdruck. Beim Siebdruck wird zunächst ein Film erstellt, der benötigt wird um ein Sieb zu belichten, über dem dann später die Farbe gestrichen wird, und direkt auf das Textil oder dem Artikel aufgetragen wird. Nach erfolgter Trocknung ist somit eine dauerhafte Anbringung garantiert.

Beim Transferdruck wird das Label oder eine Folie bedruckt die bei einer Temperatur von ca. 160 °C aufgebügelt wird. Der Vorteil beim Transferdruck liegt darin, dass hierbei Motive oder Firmenlogos verwendet werden können, die mit Verläufen oder in Fotoqualität gedruckt werden sollen. Ebenso bietet sich bei Warnwesten an reflektierende Aufkleber zu benutzen. Die reflektierenden Labels werden 1-farbig erstellt. Reflektierende Embleme oder Plotter-Transfers sind besonders für die Arbeitskleidung von Personen oder für Kinder zu empfehlenund, die bei schlechten Wetterverhältnissen, bei Dämmerung oder nachts arbeiten oder auf der Straße unterwegs sind, wie z.B. Schüler, LKW-Fahrer, Logistiker, Straßenarbeiter, Sicherheitsbeauftragte, Feuerwehrleute oder Polizisten. Mit den reflektierenden Emblemen ist Ihre Werbung auch bei Dunkelheit zu erkennen und somit steht noch eine zusätzliche reflektierende Fläche zur Verfügung. Der Effekt dieses Werbeartikels hat somit einen zusätzlichen Nutzen. Die reflektierenden Embleme oder Plotter-Transfers entsprechen den Richtlinien der EN 471.

Eine große Auswahl an Warnwesten und weitere Sicherheitsartikel finden Sie bei www.werbeartikel-datenbank.de oder bei www.werbe-bekleidung.de

Als Ergänzung zu den Warnwesten gibt es auf der Seite www.werbe-bekleidung.de in der Kategorie Arbeitsbekleidung Warnschutz-Jacken, Warnschutz-Overalls, Warnschutz-Hosen, Parkas, usw., diese gibt es in unterschiedlichen Ausführung, wie z.B. für den Sommer oder Winter oder für Unternehmen, die Flammschutz benötigen.